Zeitreise in die Vergangenheit mit Nutzen für die Zukunft

Historische Daten

KOSTENFREI TESTEN

Bereits Kunde? Zum Login

Vergangenheit mit Perspektive

Monatsrückblicke

Schon wieder ein Monat vorbei und Sie wollen Ihren Kunden eine Übersicht des Wetters liefern? Wir bereiten die Daten verständlich auf und ordnen sie ein.

Rekorde / Extremwerte

Manchmal schlägt das Wetter rekordverdächtige Kapriolen. Ein neuer Rekord ist allemal eine Schlagzeile wert.

Zeitungsbericht, Interview

„Was meinen Sie?“ Eine professionelle Bewertung des aktuellen Wetters durch einen Experten bietet nicht nur wissenschaftlichen Mehrwert, sondern stärkt auch die Bindung zu Leser und Hörer.

Statistiken als Ratgeber

Historische Daten helfen Ihnen, Zusammenhänge zwischen Wetter und Konsumverhalten herzustellen. Denn: Nicht nur der Absatz von Grillfleisch, Getränken und Eis ist wetterabhängig.

30-Jahres-Mittelwertstatistiken

Sie dienen als Basis, um das aktuelle Wettergeschehen oder Extremwerte einzuordnen und geben Aufschluss über die zu erwartenden Wetterverhältnisse, beispielsweise an einem Urlaubsort.

Wettergutachten

Ihnen ist ein Schaden durch Sturm, Hagel, Hochwasser oder Glätte entstanden und Sie möchten Ansprüche geltend machen? Wir blättern für Sie in der Wetterhistorie.

Wie es funktioniert

1. Kontakt aufnehmen

Gemeinsam finden wir für Sie das passende Produkt.

2. Content wählen

Ort, Zeitraum und gewünschte Wettergrößen (beispielsweise stärkste Windböen) festlegen.

3. Einfache Übermittlung

Versand im XML-, XLS- oder als PDF-Format via FTP, per Mail oder per API.

Warum Q.met?

Zeitreise in die Vergangenheit –
bessere Chancen in der Zukunft

Egal, ob Statistiken oder Rückblicke – bei uns erhalten Sie auf Tages-, Monats- oder Jahresbasis Mittelwerte und fundierte Informationen zu Temperaturen, Regensummen, Sonnenscheinstunden oder Windstärken. Sie entscheiden, welche Daten Sie benötigen und wir steigen für Sie ins Archiv. So ordnen wir das das Geschehen in einen wetterhistorischen Kontext, nämlich dem Klima, ein.

Wie viele Messungen gibt es und wie oft?
Weltweit können wir täglich auf über 10.000 Stationen zurückgreifen, die in unterschiedlichen Zeitintervallen Wetterdaten melden. Aus Deutschland liegen Daten von mehr als 1700 synoptischen Stationen vor, die meist 10-minütig oder stündlich Werte liefern. Darin sind mehr als 500 Klimastationen enthalten – je nach Messbeginn der Klimastation stehen uns somit enorme Datenmengen zur Verfügung. Die älteste Klimastation Deutschlands befindet sich auf dem Hohenpeißenberg. Ihre Messreihe reicht sogar bis ins Jahr 1781 zurück – eine imposante Wetter-Zeitreise durch drei Jahrhunderte.

Was wird gemessen?
Klimameldungen beinhalten je nach Station Daten zu Temperaturen (Tiefsttemperatur, Tiefsttemperatur am Boden, Höchsttemperatur, errechnete Mitteltemperatur) jeweils in Grad Celsius, mittlere relative Feuchte in Prozent, Mittelwind in m/s, Spitzenböen in m/s, mittlere Bedeckung, Niederschlag (in mm von 6 bis 6 Uhr UTC), mittlerer Luftdruck, Dampfdruck, Niederschlagsindex (=Niederschlagsform) und Schneehöhe.

Wofür wird gemessen?
Über viele Jahre gesammelte Daten dienen nicht nur als Vergleichsgrundlage, sondern lassen auch Rückschlüsse auf das Klima eines Ortes oder einer Region zu und sind daher auch Diskussionsgrundlage für zukünftige Bewertungen und Entscheidungen in Politik, Gesellschaft und Forschung. Anhand von langjährigen Durchschnittswerten, die in der Regel über 30 Jahre gemittelt sind, werden Vergangenheitswerte ermittelt und in Relation zu aktuellen Messdaten gesetzt.

Ihre Vorteile:

1.    Maßgeschneidertes Produkt für Ihren Ort im gewünschten Zeitraum

2.    Wir ziehen für Sie Bilanz dank langjähriger Mittelwerte

3.    Einfach und verständlich als Kurven- und/oder Balkendiagramm

4.    Auf Wunsch Lieferung von Wertetabellen

5.    Persönliche Interviews mit unseren Experten